Glanz und Geheimnis 
Pracht und Macht des orientalischen Schmucks
Sonderausstellung vom 26. März – 5. November 2023

Schon alleine beim Gedanken an Schmuck aus dem Orient fühlt man sich versetzt in ein Märchen aus tausendundeiner Nacht. Hinter Orientalischem Schmuck verbirgt sich Schönheit, Reichtum aber auch Macht. Orient Schmuck hat aber auch in traditionellen Gesellschaften eine magische Funktion. Er wurde getragen, um vor Unheil zu schützen aber auch um Segen zu erlangen. Die Materialien, aus denen die diversen Schmuckobjekte bestehen, sind sehr verschieden. Schmuckhersteller verwendeten Materialien wie Gold, Silber (auch als Münzen), Korallen, schöne Steine, Perlen, Bernstein und Fayence.

Ausgewählte Objekte der Ausstellung

Haar-Dekorationen - Hilyat Shaar, Najd, zentrales Saudi-Arabien, 1. Hälfte 20. Jh.  Türkis, Messing, vergoldetes Silber, Baumwolle Halskette, Deir ez-Zor, nordöstliches Syrien, Ende 19. Jh. Silber, Glasperlen Armbänder mit kegelförmigen Spitzen, Sur, Zentraloman, 1. Hälfte 20. Jh.  Geprägte Goldfolie Gürtel, Ash-Shihr, Hadramaut, Südjemen, 20. Jh. Vergoldetes Silber 

Der klassische, schöne Schmuck besteht in erster Linie aus Silber. Frauen erhielten diesen als Geschenk zur Hochzeit und häufig auch als Mitgift aus der eignen Familie. Dieser Schmuck der Frau galt als persönliches Eigentum der Trägerin und war sozusagen auch eine Art soziale Absicherung. Orientalischer Schmuck wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Wenn ein Stück sehr abgetragen war, wurde das Silber eingeschmolzen und in derselben Art neu geschaffen. So konnten sich in diesem Schmuck die Erinnerungen von Jahrtausenden erhalten.

Das Knauf-Museum Iphofen zeigt aus erstmalig der großartigen Sammlung von Peter Hösli Orientalischen Schmuck aus dem Jemen, dem Oman, aus Saudi-Arabien sowie aus Levante. Es sind dies: Ketten, Arm- und Halsbänder, Ringe, Gürtel, Gehänge, schmuckverzierte Kleider, Kopfbedeckungen und prunkvolle Gesichtsschleier u.s.w.  Zusammen mit Textilien aus der Sammlung Widad Kawar erwartet den Besucher eine einmalige Sonderausstellung, die von der prächtigen Vielfalt und Schönheit orientalischen Kunsthandwerks zeugt.

 

Öffnungszeiten & Preise

Dienstag bis Samstag
10:00 – 17.00 Uhr
An Sonntagen
11.00 Uhr – 17.00 Uhr
Montag geschlossen

#übrigens!

In unserem Video-Diary
erhalten Sie Infos zu aktuellen
Themen und zu besonderen
Objekten im Knauf-Museum
Iphofen.

Social Media

Wir sind auch in der Winterpause für Sie aktiv. Folgen Sie uns auf den Social-Media-Kanälen von Instagram, Twitter oder Facebook.

© 2022 Knauf-Museum Iphofen