Skip to main content
 


Markus Mergenthaler (Hg.)
Zerbrechliche Kostbarkeiten – Spanisches Glas von Renaissance bis Barock



Hardcover, 160 S., 72 Abb.

29,90 EUR;
ISBN 978-3-89754-389-86

Die außergewöhnliche Produktion der spanischen Glasmacher des 16. bis 19. Jahrhunderts wird hier besonders zur Geltung gebracht. Ab dem 14. Jahrhundert erfreute sich die iberische Halbinsel dank des internationalen Hafens von Barcelona eines florierenden Seehandels und die Einfuhr großer Mengen an Glas aus Syrien und Venedig wurde von den königlichen Familien sehr geschätzt.

Diese Stücke brachten den spanischen Kunsthandwerkern neue Inspiration. Diesen gelang es, sich durch originelle Interpretationen der Ornamentik und durch die Kreation neuer Formen von ihren Meistern zu emanzipieren.
Im Nordosten, in Katalonien, ist das goldene Zeitalter der Glaskunst des 16. und 17. Jahrhunderts geprägt von bemerkenswerten Werken wie beispielsweise den Karaffen in Löwenform oder den mit einem spiralförmigen Henkel versehenen Becher oder den Schalen und Platten aus farblosem, gelblichen, smaragdgrünen, blauen oder opalfarbenem Glas.

Die venezianischen Techniken wurden gut beherrscht: gebrochenes Glas, die Diamantgravur, der Einschluss von Millefiori und Filigranen, das Aufbringen von Masken und von gezogenem Dekor. Die im Relief auf die Glasoberfläche aufgebrachten Filigrane oder die X-förmigen Rippen, verziert mit punktierten weißen Blättern sind katalanische Verzierungsverfahren. Raffinierte Werke in vorherrschend Grün- und Gelbtönen, nach syrischer Emailletechnik, sind mit einer Fülle von stilisierten Pflanzen- und Blumenmotiven mit weißen Vögeln und manchmal menschlichen oder tierischen Figuren verziert.


Öffnungszeiten & Preise

Winterpause bis 16. März 2024
Dienstag bis Samstag
10:00 – 17.00 Uhr
An Sonntagen
11.00 Uhr – 17.00 Uhr
Montag geschlossen

Ihr Weg zu uns

Ob flexibel mit dem Auto oder komfortabel mit der Bahn, viele Wege führen ins Knauf-Museum Iphofen.

Youtube Channel

Folgen Sie uns auf YouTube und erfahren Sie mehr über das Knauf-Museum Iphofen

Social Media

Wir sind auch in der Winterpause für Sie aktiv. Folgen Sie uns auf Instagram, Facebook und YouTube!